Posts mit dem Label Homeoffice werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Homeoffice werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 18. Januar 2018

Tortilla-Wraps à la Elsässer Flammkuchen (Rezept für Homeoffice-ArbeiterInnen)

Lecker, einfach und schnell: Diese Tortilla-Wraps erinnern geschmacklich an Elsässer Flammkuchen. Sie sind mit wenigen Zutaten sehr schnell zubereitet, schmecken fein, können mit regionalen Produkten gemacht werden und sind sehr gut geeignet für die Homeoffice-Küche - als Mittagessen, Abendessen oder für zwischendurch.

Tortilla-Wraps mit Sauerrahm bestreichen und den Belag aus leicht gebratenem Porree
mit Schinken darauf verteilen. Einfach aufrollen und fertig.

Wer zuhause arbeitet, hat in der Regel keine Kantine oder andere Angebote des Arbeitgebers zu Verfügung. Trotzdem möchte man möglichst schmackhaft und gesund essen, ohne dafür viel Zeit aufwenden zu müssen. Täglich den Lieferservice zu nutzen, wird schnell zu teuer - mir persönlich fehlt in dem Bereich auch ein Angebot an Mahlzeiten aus Bio-Lebensmitteln oder zumindest mit Lebensmitteln aus artgerechter Tierhaltung.

Tortilla-Wraps "mit Elsässer-Flammkuchen-Geschmack" lassen sich in wenigen Minuten zubereiten. Einen Teil der Vorbereitung, wie das Gemüseschneiden und das Schinkenkleinschneiden, kann man auch schon im Voraus erledigen und diese Zutaten in Behältern im Kühlschrank aufbewahren. Dann geht es noch schneller - zu empfehlen, wenn man mehrere Personen verköstigt.

Anzeige


Zutaten
Tortilla-Wraps
Sauerrahm
Porree (Lauch)
Würziger Schinken/Schinkenspeck

Auf Mengenangaben habe ich verzichtet, denn es ist Geschmacksache, wie dick man den Belag haben möchte. Mir persönlich reichten für zwei Wraps: 1/2 Porreestange, 1/2 Becher Sauerrahm, 50 g Bio-Edelrohschinken (würzig, macht zusammen mit dem Lauch weitere Gewürze überflüssig).

Anzeige

Zubereitung
  1. Porree waschen und in feine Röllchen schneiden. 
  2.  Schinken kleinschneiden. 
  3.  Olivenöl in einem Topf oder Pfanne erhitzen. 
  4.  Zunächst den Porree, etwas später den Schinken im Öl leicht anbraten - nur glasig, nicht braun. 
  5. In einer beschichteten Pfanne einen Tortilla-Wrap von beiden Seiten erwärmen, ohne dass er hart wird. (Wer das Gericht für mehrere Personen zubereitet, sollte mit zwei großen Pfannen parallel arbeiten). 
  6. Tortilla-Wrap auf einen flachen Teller oder auf ein großes Küchenbrett. legen und mit Sauerrahm bestreichen. 
  7. Porree mit Schinken über den Tortilla verteilen, aufrollen und genießen!

Tipp:
Der Geschmack steht und fällt mit der Wahl des Schinkens, luftgetrockneten finde ich für das Gericht weniger geeignet, er sollte lieber etwas salzig mit Rauchgeschmack sein - und deshalb nur vorsichtig angebraten werden.

Dazu passt ein Salat nach Jahreszeit, beispielsweise jetzt im Winter ein Feldsalat.

Weiterlesen Anzeige

Samstag, 11. April 2015

Mittagessen im Homeoffice: Schnellgerichte und andere Tricks

Im Homeoffice eines Freiberuflers, Selbstständigen oder Angestellten ist die Zeit genauso knapp wie im Büro eines größeren Unternehmens. Doch in Unternehmen gibt es oft Kantinen oder andere Lösungen für das Mittagessen. Wie stellt man es als Homeoffice-ArbeiterIn an, auch bei Zeitdruck ein gutes Essen für sich (und möglicherweise für die ganze Familie) auf den Tisch zu bringen? Welche Lösungen, schnellen Rezepte und sonstigen Tipps habt Ihr? Einladung zur Blogparade - teilnehmen kann man mit einem ernsthaften oder witzigen Text-, Bild-, Cartoon-, Podcast- oder Video-Beitrag.

Hier Kunden- und Lieferantenanfragen beantworten, da Aufträge erfüllen, neue Projekte entwickeln und sich außerdem nebenbei fachlich auf dem Laufenden halten, die Buchführungspflichten und die Finanzamtswünsche erfüllen - der Arbeitsdruck ist oft groß. Als Homeoffice-Arbeiter - sei es freiberuflich, selbstständig oder angestellt – hat man genauso wenig oder weniger Zeit für die Mittagspause wie Kollegen in der Firma, die oft den Vorteil einer Kantine in der Nähe genießen. Wie stellt man es also an, ein gutes, gesundes und sättigendes Essen auf den Tisch zu bekommen, ohne zu viel Zeit für die Zubereitung zu investieren?
Anzeige

Immer nur einen Bringdienst zu nutzen, ist auf Dauer zu einseitig und außerdem schlecht für Gesundheit und Geldbeutel. Und Miracoli-Nudel- und andere Fertig- und Halbfertig-Gerichte hängen einem auch nach einer Weile zum Halse heraus. Wer selbst einkauft und zubereitet, weiß außerdem, was genau er da auf den Tisch bringt, und hat die Kontrolle über die Zutatenqualität.

Mein Trick für die schnelle gute Küche im Homeoffice: Ich habe mir eine Liste mit Lieblingsgerichten gemacht und achte darauf, dass ich die Zutaten für mehrere der Gerichte zu Hause habe. Um die Zeit für das Einkaufen zu sparen, lasse ich mir die meisten Lebensmittel und Getränke übrigens liefern.
Beispiel für ein Schnellgericht: Thymian-Käsesoße mit Pellkartoffeln
Die Lieblinge aus meiner Schnellgerichte-Liste:
  • Rahmspinat (aus dem Eisfach oder dem Gefrierschrank) mit Pellkartoffeln und Spiegelei
  • Fisch (-Stäbchen) mit Kartoffelsalat aus vom Vortag übrigen Kartoffeln und dazu Kräuterquark/Kräuter-Sour-Cream
  • Tex-Mex-Bratkartoffeln aus vom Vortag übrigen Kartoffeln mit Zwiebeln, Tomaten, Tabasco und Spiegelei
  • Gekochte Spaghetti mit Kirschtomaten, Knoblauch, Krabben, Petersilie und Käse kurz in der Pfanne anbraten
  • Terriyaki Chicken mit Salat und Duftreis
  • Omelett mit Schafskäse, dazu Reis und gebratene Zucchinischeiben
  • Wok-Gemüse-(Hackfleisch-)Pilzmischung mit Sojasoße abgelöscht, Mungbohnenkeimlinge einmischen, dazu Reis
  • Weizentortillas in der Pfanne anwärmen und mit gemischtem Salat (inkl. Avocado-Stücke) füllen, Zitrone-Olivenöl-Vinaigrette drüber träufeln und wrappen
  • Pfannkuchen süß (mit Zucker oder Marmelade)
  • Pfannkuchen süß amerikanisch (für die Zubereitung nehme ich statt Milch Magerjoghurt und etwas Backpulver, servieren und genießen mit Ahornsirup)
  • Pfannkuchen pikant (mit gebratenen Zwiebeln und Pilzen oder mit Rahmspinat)
  • Überbackener Toast (Toast, (Schinken), Tomaten oder Ananas, Käse)
  • Thai-Curry z. B. mit Porree, Paprika, Zucchini und/oder Aubergine, Bambussprossen-Scheiben, Chili, Krabben, Currypaste und Kokosmilch, dazu Duftreis – das Gemüse kann man morgens schon schnippeln, zubereitet ist es in wenigen Minuten.
  • Thymian-Käsesoße mit Pellkartoffeln oder Nudeln
  • Tomaten mit Mozarella, Basilikum, Olivenöl - dazu Baguette-Brötchen
  • Little-Lunch-Suppe (Biosuppe aus dem Glas) - eventuell mit angebratenem Gemüse - erhitzen, dazu Reis, Nudeln oder angebratene Weißbrotwürfel; italienische Variationen mit Nudeln zusätzlich mit Käse überbacken
Für die Zwischenmahlzeiten versuche ich genügend Gesundes wie Obst,
Buttermilch, Smoothies, alkoholfreie Cocktails, Milk-Shakes, Radieschen, aber auch ein paar Sünden wie Erdnusslocken, Nüsse, (Bio-)Pudding, getrocknete Mangos, Datteln und Süßigkeiten vorrätig zu haben.

Anzeige


Blogparade – Bedingungen
Die Blogparade lief bis zum 1.7.2015, ich nehme aber auch noch Nachzügler. Alle sind herzlich eingeladen, sich an der Blogparade zu beteiligen – mitzubloggen und/oder unten zu kommentieren: Welche schnellen Rezepte und Tricks habt ihr/haben Sie?

Wer sich dem Thema "Mittagessen im Homeoffice" anders als mit einem "normalen" Blogartikel in Ratgeber-Art nähern möchte, beispielsweise mit einem witzigen Artikel, einem Cartoon, Bild, Podcast, Videocast oder auf andere Weise, ist genauso herzlich willkommen!

Wer mit einem Blogartikel, Video oder anderen Veröffentlichung mit einer URL an dieser Blogparade teilnehmen möchte, muss in seinem Blogpost/Beschreibungstext auf diesen Blog Bezug nehmen und einen Link auf diesen Blog setzen. Sobald dies geschehen ist, bitte einen Kommentar unter diesen Blogartikel setzen mit Titel und Link zum Blogartikel/Veröffentlichung, damit ich Bescheid weiß.

Jeden teilnehmenden Blogartikel/Veröffentlichung werde ich dann hier im Blogartikel zeitnah mit Titel und Dofollow-Link aufführen. Ich bin sehr gespannt auf eure/Ihre Meinungen und Erfahrungen.

Gemeldete Blogbeiträge:
Ich freue mich auf eure/Ihre Tricks und Ideen!

Anzeige